Friedensdemo in Bonn 1981 mit bis zu 300.000 Teilnehmern – in der Tagesschau

In der Tagesschau heißt es, es haben sich 250 – 300.000 Teilnehmer versammelt um für Frieden und Abrüstung zu demonstrieren. Unter anderem gehörte zu den Rednern auch Dr. Alfred Mechtersheimer, der – wie es hieß – vom Ausschluss aus der CDU bedroht war.

Interessant daher ein Blick auf seine Artikel: http://mechtersheimer.de/?page_id=217

Demo Bremerhaven gegen Aufrüstungsspirale!

„Derzeit landen in Bremerhaven drei Transportschiffe mit über 2000 Großwaffensysteme der US-Armee an.
Von dort soll das Kriegsgerät in rund 900 Eisenbahnwaggons über deutsches Staatsgebiet mit logistischer Unterstützung der Bundeswehr nach Osteuropa u.a. bis an die russischen Grenzen verlegt werden.

Die Linke. kritisiert aufs Schärfste das fortgesetzte und zunehmend nicht mehr nur mit Worten, sondern auch mit Taten betriebene Säbelrasseln der NATO gegenüber Russland:
Neben den Großwaffensystemen wie beispielsweise Kampfpanzer und Haubitzen werden rund 4000 US-SoldatInnen nach Osteuropa verlegt – und das zusätzlich zu den jüngst verlegten vier multinationalen NATO-Brigaden in das Baltikum und nach Polen.

Nach bisherigen Informationsstand sollen bis zum 20. Januar das US-Kriegsgerät und die dazugehörigen US-SoldatInnen ihre Zielregionen in Osteuropa erreichen. Die Transportroute durch Deutschland soll durch eine Reihe von Bundesländern verlaufen: Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, möglicherweise sogar durch Hamburg und Berlin.

Es ist geradezu skandalös, dass die Bundesregierung Deutschland auch noch zur Drehscheibe dieses US- und NATO-Aufmarsches gegen Russland zu profilieren versucht. Stattdessen muss die Bundesregierung die Nutzung deutschen Territoriums für die Truppenverlagerung verweigern und sich vielmehr an die Spitze der längst überfälligen Entspannungspolitik mit Russland setzen.

Denn die nun stattfindende Truppenverlagerung treibt Europa ohne Nöte in eine Eskalationsspirale mit Russland. Man gewinnt angesichts der seit Jahren kursierenden Anti-Russland-Hysterie den Eindruck, dass die NATO Russland als Begründung für ihre Existenz geradezu benötigt, insbesondere seitdem sich die „out-of-area-Einsätze“ des Bündnisses als Niederlagen erweisen – siehe Afghanistan und Libyen.“

Das ist ein Teil des Aufrufs des Linken-Politikers Alexander Neu. DIE LINKE fordert den sofortigen Stopp dieser Aufrüstungsspirale zwischen der NATO und Russland.

Es wird Zeit, dass alle Parteien das tun und es ist definitiv an der Zeit Gesicht zu zeigen und friedlichen Widerstand zu bekunden! Wir haben zum Glück noch ein Demonstationsrecht und das Recht unsere Meinung zu bekunden.

„Die Transportroute durch Deutschland soll durch eine Reihe von Bundesländern verlaufen: Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, möglicherweise sogar durch Hamburg und Berlin.“

Darauf ist zu achten:
https://kreaktivisten.org/howtos/behoerdenkrams/anmeldung-einer-versammlung/

Achja… Man bekommt eine Warnmeldung bei dieser Seite, wen wundert´s…

Link: https://www.linksfraktion.de/presse/pressemitteilungen/detail/deutschland-wird-zur-drehscheibe-des-us-und-nato-aufmarsches-gegen-russland/

14 km Kriegsgerätetransport auf deutschen Straßen – Start in Bremerhaven!

Von Ed. H.W. Wilson - Official British Military drawing. First published in "The Great War" Ed. H.W. Wilson, 1917, Gemeinfrei, Link

Von Ed. H.W. Wilson – Official British Military drawing. First published in „The Great War“ Ed. H.W. Wilson, 1917, Gemeinfrei, Link

Von Ed. H.W. Wilson – Official British Military drawing. First published in „The Great War“ Ed. H.W. Wilson, 1917, Gemeinfrei, Link

 

„Im Rahmen der Operation „Atlantic Resolve“ soll die Panzerbrigade für Übungen unter anderem in Polen, Lettland, Litauen und Estland eingesetzt werden. Diese Länder fühlen sich seit Ausbruch der Ukraine-Krise von Russland bedroht.

Ein Sprecher des Landeskommandos Brandenburg der Bundeswehr berichtete nach Zeitungsangaben, dass für den Transport auf der Schiene insgesamt 900 Waggons erforderlich sind, die eine Gesamtlänge von 14 Kilometer ergeben würden. Über Bremerhaven laufen insgesamt 2.500 so genannte Ladungsstücke, darunter Gefechtsfahrzeuge, Container oder LKW.

Unter dem Motto „Bremerhavener Appell: Nein zum Säbelrasseln – Truppenverlegung stoppen!“ ruft ein Friedensbündnis morgen zu einer Demonstration in Bremerhaven auf.“

 

Quelle: http://www.radiobremen.de/politik/nachrichten/truppentransport100.html

Über die Enzyklopädie des Dschihad und westliche Waffenlieferungen

Bei all den Kriegsberichten im Fernen Osten, die scheinbar so garnichts mit uns und unseren weißen Westen bzw. oder unserem weißen Westen zu tun haben, ist es nun doch an der Zeit genauer hinzuschauen mit welchen Waffen die Menschen in Kriegen und Aufständen getötet werden und wer an der Herstellung dieser todbringenden Waffen Gewinne einfährt. Die Produktion steht nicht still, der Anstieg verletzter und toter unschuldiger Menschen leider auch nicht. Der Kreislauf funktioniert.

Täter sind schnell ausgemacht, es sind angebliche Diktatoren und deren blutrünstige Regime sowie böse Rebellen und Terroristen, denen die Verantwortung schnell und einfach zugeschoben werden kann. Damit sind wir hier im Westen Zuschauer und sogar Opfer des Terrors. Doch ist es wirklich so einfach?

Nachfolgend haben wir ein paar Links zusammen gestellt, mit denen man ein bisschen tiefer in die Zusammenhänge schauen kann, wenn man möchte. Keinesfalls können wir sagen, wir hätten es nicht gewusst!

Aktuell wird in den Tagesthemen des 27.12.2016 berichtet, dass die USA – trotz geplanten Friedensgesprächen zwischen Russland, Iran und der Türkei für Syrien – die Rüstungslieferungen an die Rebellen zu erleichtern.
Berichten des Focus vom 26.09.2016 zufolge erhält die syrische Al-Nusra-Front nach Angaben eines Kommandeurs der Kampftruppen Waffen aus den USA.

Über deutsche Rüstungsexporte nach Katar berichtet die Seite http://www.aufschrei-waffenhandel.de, allerdings auch Medien wie z. B. die Süddeutsche, die Zeit und die Tagesschau.

Über welche Wege und Umwege Waffen aus Deutschland und anderen westlichen Staaten in die Hände der Rebellen bis hin zu Al-Kaida und Al-Nusra gelangten kann über die angegebenen Links und weitere Recherchen nachvollzogen werden.

Das von Elmar Theveßen beschriebene 1600-seitige Pamphlet mit der Anleitung zum dschihadistischen Aufstand ist immer noch mehrsprachig öffentlich auffindbar, aber wir teilen den Link hier nicht. Fest steht, dass das Ziel der Islamisten ist, eine Spaltung der Gesellschaft im Westen und Polarisierung herzustellen – so Elmar Theveßen.

 

Links:

http://www.aufschrei-waffenhandel.de/Katar.467.0.html
14.08.2006 http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-48262918.html Qaidas Fernuniversität
25.03.2013 http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-cia-hilft-saudi-arabien-bei-waffenlieferungen-an-rebellen-a-890754.html
04.11.2014 https://www.welt.de/politik/ausland/article133994744/Al-Nusra-Dschihadisten-kaempfen-mit-US-Waffen.html
26.09.2015 http://www.n-tv.de/politik/USA-verlieren-Waffen-an-Al-Nusra-Kaempfer-article16016431.html
23.10.2015 http://www.sueddeutsche.de/politik/waffenexporte-nach-katar-zweifelhafte-lieferung-an-den-golf-1.2703771
05.08.2016: http://cicero.de/weltbuehne/syrien-das-doppelte-spiel-der-al-nusra-front
27.09.2016 http://de.europenews.dk/Kommandeur-der-Al-Nusra-Front-Al-Qaida-Wir-erhalten-Waffenlieferungen-aus-den-USA-131358.html
27.12.2026 http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-friedensverhandlungen-101.html